Die Eskalation Chaotischer Knoten und die
Demontage der dreidimensionalen Realität

Eine neue Hathoren-Botschaft, gechannelt von
Tom Kenyon, durchgegeben am 14. Oktober 2014


Aufgrund der Beschleunigung der Zeit und kosmischer Kräfte, die
weit jenseits eurer Kontrolle liegen, befindet ihr euch inmitten eines Crescendos ineinandergreifender Chaotischer Knoten.

In unseren vergangenen Botschaften haben wir von der Einwirkung chaotischer Ereignisse unter der Bezeichnung Chaotischer Knoten im Singular gesprochen. Doch hier geht es um ein komplexeres Phänomen, das wir als Chaotische Knoten im Plural bezeichnen.

Abhängig von eurer Schwingungsresonanz seid ihr von der Eskalation Chaotischer Ereignisse auf jeweils individuelle Weise betroffen. Jene unter euch, die empfindlich auf das Ökosystem eures Planeten reagieren, erleben vielleicht ein Gefühl extremer Nötigung, während sie mitansehen müssen, wie das Ökosystem zusammenbricht und viele Lebensformen verloren gehen.

Ein weiterer Chaotischer Knoten neben dem eures Ökosystems ist der Stress zwischenmenschlicher Kommunikation. Diese Situation ist sehr komplex und teilweise zurückzuführen auf die Verschiebungen in den Magnetfeldern auf eurem Planeten, die während energetischer Verschiebungen wiederum zu Problemen mit dem Kurzzeitgedächtnis und kognitiver Sequenzierung führen – und diese energetischen Verschiebungen beschleunigen sich. Irrationales Verhalten, Verzweiflung und das Gefühl absoluter Hoffnungslosigkeit nehmen zu. Da der Zusammenbruch sowohl des Ökosystems als auch der zwischenmenschlichen Kommunikation zunimmt, erwarten wir noch mehr kulturelle und soziale Instabilität.

Viele von euch haben zunehmend das Gefühl, dass etwas grundlegend nicht in Ordnung ist, und dazu kommt das Gefühl, dass es keine Lösung gibt. In diesem Fall schließen wir uns einer Äußerung an, die Albert Einstein einmal tätigte: dass die Lösung eines Problems nicht auf der Ebene des Problems erfolgen kann.


KLANGMEDITATION Das Elevatron

Wenn Sie auf den untenstehenden Link klicken, gelangen Sie auf das »Listening Agreement«. Nachdem Sie sich mit den Bedingungen einverstanden erklärt haben, erhalten Sie Zugang zu allen Audio-Dateien im Bereich »Listening«, die Sie sich anhören und/oder für die private Nutzung herunterladen können. Die Klangmeditation Das Elevatron ist die erste Audio-Datei in der Liste.

Klicken Sie hier, um Das Elevatron anzuhören oder herunterzuladen.

***

Aus unserer Sicht erzeugt die Eskalation Chaotischer Knoten Flutwellen starker chaotischer Energien, mit denen viele von euch nur schwer fertigwerden. Darüber hinaus werden eure automatischen, reflexhaften Formen des Umgangs mit Veränderung immer ineffektiver.

Man könnte sagen, dass sich der Weg, den ihr sowohl individuell als auch kollektiv eingeschlagen habt, nun gabelt. Ein Weg dieser Gabelung führt euch zu einer Form von Wahnsinn und der Unfähigkeit, in praktischer Hinsicht weiterzufunktionieren. Wer diesen Weg nimmt, der wird zunehmend der Wirklichkeit entfliehen. Auch individuelle und kollektive Selbstzerstörung werden in dieser Phase zunehmen.

Viele von euch, welche die Möglichkeit haben, von der dreidimensionalen Realität in andere Dimensionen überzugehen, werden sie nutzen.

Wenn wir kein Blatt vor den Mund nehmen, um einmal eine eurer Redewendungen zu bemühen, dann würden wir sagen, dass ihr in einen der schwierigeren Abschnitte eurer planetaren Transformation eintretet.

An dieser Gabelung führt ein Weg zu Selbstzerstörung, Wahnsinn, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit, während der andere zu einer tieferen Verbindung mit eurer interdimensionalen oder spirituellen Natur führt. Es ist diese Weggabelung, die wir gerne erkunden würden.

Bei diesem Vorhaben geht es nicht um ein Entweder-Oder. Viele von euch, die eine transzendente und interdimensionale oder spirituelle Auffassung von sich selbst haben, werden sich trotz ihrer Selbsterkenntnis hin und wieder auf dem Weg des Wahnsinns und der Selbstzerstörung wiederfinden.

Das ist darauf zurückzuführen, dass eure dreidimensionale Realität oszilliert. Und die rapiden Veränderungen in eurer Existenz in der dritten Dimension beschleunigen sich schneller, als euer biologischer Organismus vielleicht handhaben kann. Wenn ihr den Weg zu Wahnsinn und Selbstzerstörung vermeiden wollt, muss es zu einer Bewältigung des extremen Stresses kommen, dem eure biologische Natur ausgesetzt ist.

Ganz einfach ausgedrückt ist die Bedingung für den erfolgreichen Übergang durch die Eskalation Chaotischer Knoten ein tiefer authentischer Kontakt mit eurer interdimensionalen oder spirituellen Natur und die Selbsterneuerung, die durch einen solchen Kontakt entsteht.



Zu diesem Zweck teilen wir eine Klangmeditation mit euch. Es sind keine komplexen Geometrien involviert. Es muss nichts getan werden, wenn ihr diese Klangmeditation anwendet, außer dass ihr euer Gewahrsein auf eurem gesamten physischen Körper ruhen lasst.

Die Klangmuster sind eine direkte Übertragung aus den Lichtreichen in die Sprache eurer Biologie. Diese Übertragung ist eine Gegenkraft zu dem Chaos und der Verwirrung, die in eurer biologischen Natur Stress verursachen. Sie ist nur kurz, da viele von euch unter Zeitdruck leiden. Ihr habt in viel zu kurzer Zeit viel zu viel zu tun, weil ihr versucht, die alte Welt zusammenzuhalten, während sich die Zeit beschleunigt. Wir können euch nur sagen, dass es aus unserer Perspektive zum Scheitern verurteilt ist, die alte Welt zusammenhalten zu wollen. Die alte Welt loszulassen, und auch euer Festhalten an eurer Vorstellung davon, wie ihr zu sein habt, ist Teil dessen, was nötig ist, um den höheren Weg einzuschlagen.

Unser Vorschlag lautet, dass ihr euch diese Klangmeditation so oft anhört, wie ihr wollt, und dass ihr euer Gewahrsein beim Hören dieser Klangmuster in der physischen Realität eures Seins (eurem physischen Körper) verortet.

Um diese Klangmeditation erfolgreich anzuwenden, müsst ihr sie einfach nur anhören und euer Gewahrsein dabei auf euren physischen Körper richten. Die Zellularstruktur eures Körpers wird dann den Stress und die wahnhaften Wahrnehmungszustände auflösen und abbauen und euch so eine größere Möglichkeit gewähren, einen höheren Weg einzuschlagen.

Wir nennen diese Klangmeditation Das Elevatron, weil einerseits die Wortwurzel »to elevate« »anheben« bedeutet und weil sich der Begriff andererseits auch auf die elektronische Natur eurer biologischen Realität bezieht. Diese Klangmeditation ist eine direkte Übertragung von Energie aus den Lichtreichen in die bioelektrischen, biochemischen und Quantenrealitäten eures Körpers, die dem Zweck dient, die Schwingungsrate eures Bewusstseins anzuheben.

Letztlich hängt euer persönliches Erleben der Eskalation ineinandergreifender Chaotischer Knoten einzig und allein von der Schwingungsresonanz ab, die ihr erreicht beziehungsweise nicht erreicht habt. Die Verantwortung für diesen Übergang als ein individualisiertes Wesen, verkörpert in Zeit und Raum, obliegt einzig
und allein eurer Verantwortung.

Wir wünschen euch eine gute Reise auf dem hohen Weg.
Die Hathoren, den 14. Oktober 2014





Toms Gedanken und
Beobachtungen


Meiner Meinung nach ist dies eine der dringlichsten Botschaften,
die mir die Hathoren jemals übermittelt haben, und zwar wegen
der Beschaffenheit der Veränderungen, die sie in unserer nahen
Zukunft »sehen«.


Als ich sie nach dem Titel fragte, den sie für diese Botschaft ausgesucht haben, antworteten sie, dass wir in eine beschleunigte Phase des planetaren Chaos eingetreten seien und dem Zusammenbruch der dreidimensionalen Realität, so wie wir sie bislang kannten, beiwohnen.

Es hat sich so ergeben, dass ich diese Botschaft während des Anfangsstadiums der Ebolakrise in den USA erhielt, deren Ursprünge
in Teilen Westafrikas liegen, die sich aber nun über politische Grenzen hinwegsetzt. Ich befragte die Hathoren dazu, und sie sagten, der Ebolavirus sei nur die Spitze dessen, was uns als Ergebnis von Umweltveränderungen bevorsteht. Genauer sagten sie, dass aufgrund von Abholzung und komplexen Veränderungen im Ökosystem, die unsere Wissenschaften noch erkennen müssen, neue und der westlichen Medizin bislang unbekannte Viren und Bakterien auftauchen werden. Darüber hinaus sagen die Hathoren, dass viele Viren und Bakterien mutieren und dies auch weiterhin und mit immer größerer Geschwindigkeit tun werden. Einige dieser Mutationen werden eine medizinische Behandlung in den kommenden Jahren problematisch machen.


Dies ist zwar eine angsteinflößende Behauptung, die Hathoren haben mich aber daran erinnert, dass der Zweck des Lebens – zumindest aus ihrer Sicht – nicht im physischen Überleben per se, sondern vielmehr in der Evolution und Anhebung interdimensionalen Gewahrseins besteht – dessen, was manche die Seele, das Atman oder den Unzerstörbaren Tropfen nennen.

Sie hätten zwar genauer auf die Details über unser zusammenbre chendes Ökosystem und die Herausforderungen rund um das Thema zwischenmenschliche Kommunikation (sowohl zwischen Individuen als auch zwischen Nationen) eingehen können, doch stattdessen entschieden sie sich dafür, die Herausforderungen anzusprechen, die uns als Individuen bevorstehen.

Sie haben Sorge, dass der Stress, den das Durchleben einer radikalen Umbildung der dreidimensionalen Realität bedeutet, einen (wie sie es nennen) maladaptiven Wahnsinn erzeugt, eine mentale/emotionale Instabilität, die unsere Fähigkeit senken wird, einfallsreich auf sich verändernde Realitäten zu reagieren. In seiner intensivsten Form bedeutet das, dass die Leute schlicht und ergreifend den Verstand verlieren und alle denkbaren Arten von bizarren selbstzerstörerischen Verhaltensweisen an den Tag legen. Als ich die Hathoren weiter dazu befragte, sagten sie, dass wir uns tatsächlich erst in der Anfangsphase ineinandergreifender Chaotischer Knoten befinden und dass wir uns außer im Falle einer unvorhergesehenen Kraft auf einen globalen freien Fall gefasst machen sollten, wie wir ihn uns nicht einmal vorstellen können.

Mit globalem freiem Fall meinen sie nicht das Ende der Welt, sondern ein Ende der Welt, so wie wir sie kennen. Und diese Umwandlung in neue Realitäten findet auf verschiedenen Ebenen und mit einer unglaublichen Geschwindigkeit überall um uns herum statt.

Dieser freie Fall ist das, was sie meinten, als sie sagten, dass wir uns individuell und kollektiv an einer Weggabelung befinden, also einem Entscheidungspunkt. Die Entscheidung liegt darin, ob wir den chaotischen Kräften unterliegen oder trotz allem, was in und um uns
zu geschehen scheint, zu einer größeren Kohärenz aufsteigen.



Süße Knoten
http://www.petras-brotkasten.de/BrotSuesseKnoten.html


DAS ELEVATRON

Die Klangmeditation Das Elevatron soll dazu dienen, uns durch den aktuellen Übergang zu helfen, bei dem es sich nach Einschätzung der Hathoren um eine der schwierigeren Phasen planetarer Transformation handelt.

Als sie die Wirkungen dieser speziellen Klangmeditation beschrieben, sagten sie: »Die Zellularstruktur eures Körpers wird dann den Stress und die wahnhaften Wahrnehmungszustände auflösen und abbauen …« Mit dieser geheimnisvollen Aussage meinten sie, dass Das Elevatron Stressreaktionen im Körper reduziert, und aus ihrer Sicht erzeugen stark stressige Reaktionen wahnhafte Geisteszustände. Mit anderen Worten: Wenn wir außerordentlich gestresst sind, wird unsere mentale/ emotionale Perspektive verdreht und wir reagieren auf Situationen in unserem Leben mit weniger Einfallsreichtum, als wenn wir nicht übermäßig gestresst wären.

Ich glaube, dass die Beschreibung der Hathoren, wie wir mit dieser Klangmeditation arbeiten sollen, selbsterklärend ist. Deswegen werde ich nicht mehr dazu sagen, als dass ich es für am besten halte, wenn Sie diese Klangmeditation mit Stereokopfhörern oder -ohrstöpseln hören. Darüber hinaus bedeutet Hören Glauben. Und wenn die Meditation zu Ihnen »spricht«, würde ich sie in Ihr tägliches Stressmanagement-programm aufnehmen. Wenn sie nichts in Ihnen auslöst, würde ich nicht mit ihr arbeiten. Unabhängig davon, ob Sie sich entscheiden, mit dieser Klangmeditation zu arbeiten oder nicht, halte ich es für klug, irgendeine Methode einzusetzen, mit der Sie sich täglich mental/emotional und spirituell re-zentrieren können.

Als ich die starken energetischen Gefühle wahrnahm, die von den Hathoren ausgingen, als ich diese Botschaft erhielt, erinnerte ich mich an etwas, das mein Algebralehrer in der neunten Klasse immer dann zu uns Schülern sagte, wenn wir mit einem komplexeren Bereich der Mathematik anfingen: »Es wird schlimmer, ehe es besser wird.«

Wie Sie und ich auf die Herausforderungen ineinandergreifender Chaotischer Knoten und des radikalen Umbaus unserer dreidimensio- nalen Realität reagieren, ist letztlich einzig und alleine unsere persönliche Herausforderung und wird es auch bleiben. Niemand wird uns vor uns selbst retten.

Der Ton dieser Botschaft ist zwar durchaus beunruhigend, doch ich denke, wir täten gut daran, unseren Sinn für Humor nicht zu verlieren. Wie der amerikanische Schriftsteller Mark Twain einmal witzelte: Manche Dinge im Leben sind so ernst, dass man nur über sie scherzen kann.

Meiner Erfahrung nach entspringt diese Art von Humor dem Begreifen, dass diese Welt in vielerlei Hinsicht illusorisch ist. Und während unser verkörperter menschlicher Aspekt mit den Gegebenheiten einer sich verändernden dreidimensionalen Realität zurechtkommen muss, befindet sich der transzendente oder spirituelle Teil von uns außerhalb der Schlacht, weil er in einer Dimension verortet ist, die Zeit/Raum und die Schwerkraftquelle der Erde transzendiert.

Irgendwo zwischen diesen beiden Polaritäten – menschliche Verkörperung und transzendente Freiheit – gibt es im Bewusstsein einen Ort voller Fröhlichkeit. Diesen Ort der Fröhlichkeit zu finden ist meiner Meinung nach ein unverzichtbarer Verbündeter für all jene unter uns, die auf der Suche nach dem hohen Weg sind.

Mögen Sie und Ihre Lieben, aber auch alle Wesen in allen Reichen der Existenz, rasch den höheren Weg finden.

Tom Kenyon

***

Aus dem Amerikanischen von Sarah Heidelberger
Copyright der Übersetzung: AMRA Verlag, Hanau, Germany