YESIRAH Der Heilige Gral
Wir sind YESIRAH ein kollektives Bewußtsein.
Wir stiegen mit dem 13. Oktober 2002 in die
laufenden Geschehnisse auf dem Planeten
Erde ein.



Wir sind YESIRAH, das einst aus einem kosmischen Bündnis als kollektives Bewußtsein hervorgegangen ist. Wenn solch ein Bündnis geschlossen wird, geht dem ein Anliegen voran, das gleichzeitig mehreren Individual-Seelen besonders wichtig erscheint. Diese finden sich sodann ein und beraten eine gemeinsame Vorgehensweise, um ihr Anliegen erfolgreich abschließen zu können.

Wird eine wesentliche Verbundenheit zueinander wahrgenommen, so schließen sie sich zu einer Einheit zusammen und treten sodann als neue Kraft in die kosmischen Ereignisse ein. Wird nun dieses Vorhaben von der kosmisch-göttlichen Gesamtheit als wesentlich erachtet, kann sich die Gesamtheit all jener Individual-Seelen, die das Bündnis ge- schlossen haben, zu einer neuen übergeordneten Bewußtheit erweitern. So entsteht gleichsam eine neue übergeordnete Wesenheit.

Da die Individual-Seelen, von denen wir sprechen, aus der 7. Dimension stammen, ist deren übergeordnetes kollektives Bewußtsein zumindest 8-dimensionaler Gestalt.

Als Mitglied des kollektiven Bewußtseins wird das "WIR SIND" wesentlich stärker wahrgenommen, als das "ICH BIN". Daher werden wir uns zu- meist als "WIR SIND YESIRAH" zu erkennen geben.



Unser Bündnis begann zu einer Zeit, als es den Menschen in der körperlichen Form auf eurem Planeten noch nicht gab.

Das Leben auf anderen Planeten innerhalb eures VELATROPA-Sektors hatte allerdings durchaus mit eurer heutigen Situation vergleichbare Zustände an genommen. Es war dies zu einer Zeit, in der das Manipulations-Projekt der ORIONER bereits einen für uns besorgniserregenden Umfang angenommen hatte.

Denn es war den ORIONERN gelungen, den emotionalen Selbstheilungs-Prozeß einiger Planeten zu kontrollieren, ihn an manchen Orten zu verlangsamen oder  in bestimmte Richtungen zu verändern. So konnten sie manch andere Sonnen-Systeme kolonisieren und die bereits dort lebenden Völker beherrschen. Denn überall dort, wo der planetare Emotions-Körper sich nicht natürlich reinigen kann, werden alle Lebewesen ihres zugrundeliegenden Potentials bis zu 50% beraubt.
Ein nach und nach derart geschwächtes Volk kann leicht beherrscht werden.

Dies hatte sich natürlich in den telepathischen Netzen VELATROPAS rasch verbreitet und zumeist Besorgnis erregt. Denn es war uns klar, daß eine Ausweitung der selbstzentrierten Kontroll-Tendenzen der ORIONER unsere gesamte Evolution bremsen könnte.

So entstanden mehrfach Gruppierungen, die sich zum Ziel setzten, diese Entwicklungen umzudrehen und wieder in die Gesamtheit aller einzugliedern.

Auch unter den ORIONERN selbst entstanden solch Bündnisse, die von
ihrem Heimat-System als Rebellen betrachtet wurden und zum Teil in andere Systeme ins Exil flüchten mußten. Einige von ihnen kehrten später wieder zurück und konnten dort kraft ihres kollektiven Bewußtseins vor nicht allzu langer Zeit (in eurer Zeit-Rechnung im Jahr 1320) den endgültigen Umschwung schaffen.



Wir YESIRAH fanden uns im Doppel-Sternsystem des SIRIUS ein. Unter uns waren Sternen-Geschwister aus mehreren Systemen. So gab es ANTAREANER, ALDEBARANER, ARKTURIANER, SIRIANER und manche Vertreter vom Sternen-System des RIGEL. Wir hatten das System des SIRIUS gewählt, da es durch die Konstellation seiner beiden Haupt-Sterne (die ihr SIRIUS A und B nennt) eine kraftvolle Konstellation hat. SIRIUS B besitzt aufgrund seiner Erfahrung eine unendliche Weisheit, die durch die frische Lebens-Kraft des SIRIUS A in das kosmische Umfeld ausgestrahlt wird.

Wir wandten uns an die Weisen des SIRIUS B und schilderten unser Anliegen. Da auch ihnen die freie Evolution in VELATROPA bedeutsam erschien, legten sie uns als möglichen Lösungs-Ansatz ein Wissen dar, das wir bislang noch nicht vollständig begriffen hatten: Jeder Planet trägt aufgrund seiner Entstehungs-Geschichte in seinen kristallinen Gitter-Netzen eine wesentliche Basis-Information, die den Plan der GROSSEN GALAKTISCHEN MUTTER beschreibt.

Wird diese Information angeklungen und somit aktiviert, entfaltet sich eine stille und gleich zeitig mächtige Kraft, die emotionale Wirrnisse (die sich zumeist als Ängste ausdrücken) löst, harmonisiert und im planetare Feld die Empfangs-Bereitschaft für reine Energien aus der Quelle allen Seins verstärkt. Gelingt es, diese Ur-Kraft im System eines Planeten zu aktivieren, beginnen dort hemmende Macht-Programme zu zerfallen.



Diese Ur-Kraft trägt viele Namen und
ist auf dem Planeten Terra Gaia heute
als reine Grals-Energie bekannt.


Es war uns bald klar, daß wir die Aktivierung dieser reinen Energie-Form als wesentliche Aufgabe für unser neu entstehendes kollektives Bewußtsein erklären würden. Die Weisen von SIRIUS B zeigten uns mehrere Zugangs-Möglichkeiten zu diesen planetaren Ur-Kräften.

Die eine bestand in einer Klang-Form, die mit
YESIRAH ins Irdische übersetzt werden kann.

Nenne den Namen YESIRAH drei mal,
und die Grals-Energie eröffnet sich.

Wir übernahmen fortan diese Klang-Form in unser
Kollektiv und machten sie zu unserm Namen.

Als zweites übergaben sie uns das Schlüssel-Symbol SENTIL, ein galaktisches Wissen der Weisen der Zeit, das wir als Energie-Form in unsere Gruppen-Seele einbrachten. Dies eröffnet uns den Zugang zu den Tripletten-Codons der Zeit- Matrizen. Wir können so günstige Zeit-Fenster erkennen, um die planetare Ur-Kraft zu aktivieren, aber auch über eine erweiterte Zeit-Freiheit als Zeit-Reisende an mehreren
Punkten gleichzeitig wirken. Dies ist für uns im Laufe unserer Geschichte zu einem wertvollen Instrument geworden, da wir eine sehr kleine Gruppe von nur 311 Seelen sind, aber dennoch einen weiten Wirk-Radius erreichen sollten.



Als dritte
Wirk-Kraft wurde uns die 11-dimensionale Mandala-Energie gezeigt, welche durch die Klang-Form YESIRAH dargestellt wird. Durch diese komplexe Form erhielten wir einen weitreichenden Zugang zur planetaren Ur-Kraft.


Wir haben sie in eine irdische Bild-Form gebracht, um auf dem Planeten Erde die Aktivierung der reinen Grals-Energie zu unterstützen.

Wir gingen im weiteren Verlauf unserer Geschichte dazu über, als Individual-Seelen in von Macht-Programmen besonders stark betroffenen Systemen zu inkarnieren. Das körperhafte Leben wählten aber jeweils nur wenige von uns, während die meisten unterstützend im Hintergrund tätig blieben.

Unseren inkarnierten Sternen-Geschwistern kam stets die Aufgabe zu, die bereitgestellten YESIRAH-Energien in das jeweilige planetare System einzu speisen. So geschah es bald im Sonnen-System des RIGEL, und so
geschieht es seit Jahrtausenden auf dem Planeten Erde. Wir legen unser
Wissen nun offen dar, um die anstehenden Evolutions-Prozesse dieses
Planeten bestmöglich zu unterstützen.



Praktische Anwendungen:

Bringt der Mensch diese Mandala-Energie zur Wirkung, so lösen sich
Angst-Zustände und emotionale Verletzungen auf. Es entsteht eine
Harmonisierung des Emotional-Körpers und eine Öffnung für reine
kosmische Energien aus der Quelle allen Seins. Weiters erwacht die
Fähigkeit in uns, diese Energien konkret ins irdische morphogenetische
Feld einzuspeisen.

ENERGIEÜBERTRAGUNG I.
Dazu kann man die Mandala-Energie bewußt in die
Aura und auf den Emotional-Körper übertragen:

Mehrmals - an aufeinanderfolgenden Tagen - für ein paar Minuten die linke Hand auf das Mandala legen und die rechte auf das Herz- Chakra. Stell dir dabei vor, wie die YESIRAH-Energie in dein System einfließt und sich dort dauerhaft verankert. Anschließend lass die Energie durch deinen Erdenstern in Mutter Erde zufließen.




ENERGIEÜBERTRAGUNG II.
Ein gutes Speicher-Medium für die YESIRAH-Energie sind Ametrine.
Diese öffnen uns für kosmisch förderliche Energien und erden uns
gleichzeitig.

Einen Ametrin in 8 aufeinanderfolgenden Nächten auf das
Mandala legen und tagsüber bei sich tragen. Dieser Edelstein
strahlt dann die YESIRAH-Energie in voller Wirksamkeit aus.

NENNE YESIRAH DREIMAL UND
DIE ENERGIE ÖFFNET SICH...




YESIRAH Residenzen sind integraler
Bestandteil der Cities of Light.