Fremdenergien loswerden
Was nun, was tun?
Ein Gespräch

Freunde, ein wenig möchte ich heute zu Euch sprechen, noch ein
paar Erkenntnisse Euch gewinnen lassen, so mein Wunsch. Meine
treue Freundin, bist Du bereit, ein paar Worte zu notieren?

Ja, Maternus, ich freue mich so sehr, dass Du an diesem Jahrestag
kommst. Viel zu lange haben wir nicht mehr miteinander geplaudert
und alle lieben sie die Botschaften von Dir so sehr. Bitte fang an,
ich bin bereit!



Nun denn! Freunde, lasst uns ein paar Dinge benennen, die
Ihr verinnerlicht habt und dann daraus Neues gewinnen,
fortschreiten auf dem Weg der Erkenntnisse, dem Weg des
Erwachens.

Ihr versteht es sehr gut, Euch zu zentrieren, in Eurer Mitte zu ruhen, Euch in Euch zu sammeln, bei Euch zu bleiben, wie auch immer Ihr gewohnt seid, dies zu nennen. Ihr seid grandiose Beobachter geworden von Euch und von anderen.

Ihr seid sehr sensibel für Energiefelder geworden, erkennt immer schneller, dass oft andere Felder sich in Euch einschleichen oder Ihr andockt durch Gedanken und Aufmerksamkeiten und Ihr, folge dem, plötzlich Schwingungen lebt, die nicht die Euren sind.

Ward Ihr dem früher gnadenlos ausgeliefert, so macht Ihr Euch. Das freut mich. Bewusstsein ist das Wort, das Euch stark beschäftigt und wohl so, macht weiter, beobachtet, erkennt.




„Schwingung erhöhen“, ein weiteres
Schlagwort mit weitreichender Konsequenz.

Funktioniert immer leichter.
Doch hier möchte ich ansetzen,
Euch ein bisschen weiter führen,
denn Ihr isoliert das eine vom anderen.

Dabei ist es förderlich, beides zu vereinen.
Es ist nicht nötig, sich von anderen Feldern
zu schützen, das vorweg.

Einfach gesagt: Öffnet Euch, nehmt was
kommt, doch lasst es auch weiterziehen.

Haften bleibt nur das, was Euch noch etwas
zeigen will und da gibt es nicht mehr viel.

Alles wurde bereits erfahren, erlebt.

Es reicht, das Bewusstsein zu erheben,
offen zu bleiben, damit das, was hineinkam
auch wieder heraus kann.



Als nächstes seid Euch im Klaren, dass eure Feinfühligkeit dazu führt, was nicht immer so prickelnd ist oder eben zu prickelnd, weil sozusagen gefühlsecht, also sie führt dazu, dass Ihr fühlt, wie derjenige, in dessen Feld Ihr gerade hineinschnuppert, sich fühlt, wenn er gerade die Emotionen trägt, die Ihr selbst gerade habt.

Uff, geschafft.
Habt Ihr das verstanden?
Also da vermischen sich zwei
Felder und mindestens zwei Ebenen.


Erstens: Ihr dockt an ein Feld an, warum auch immer, egal.
Zweitens: Der Grund warum Ihr andockt ist, dass Ihr offen
ward dafür, die Energie also in Euch eingelassen habt, dann
aber, warum auch immer, zugemacht habt, so dass das Feld
nicht weiterziehen konnte.

Dieses Zumachen heißt nicht Abblocken, sondern kann
eine ganz feine Reaktion von Euch, ein winziges bisschen
Resonanz sein.

Schon der Gedanke „Dieses Feld bekommt mir nicht“ reicht.

Erfahrungen können da im Weg stehen, weil sie einen die Neutralität
vergessen machen. Also macht Euch keine Gedanken darüber, ist nichts Schlimmes, passiert ständig. Ich möchte Euch einfach erklären, wie Ihr
damit verfahren könnt, um daraus am Ende sogar einen Nutzen zu
ziehen und endlich davon abkommt, dass Fremdenergien Euch schaden,
Ihr also Erfahrungen ständig damit unterstützt und Euch neue
Glaubenssätze aufbaut, wo doch Liebe die stärkste Kraft ist und Ihr ALLE Glaubensätze einfach vergessen könnt.

Und vergessen solltet.

Das macht Leben nämlich viel einfacher.



Also, wo waren wir?
Energiefeld ist drin,
Ihr habt zugemacht,
Energiefeld kommt nicht mehr raus.

Jetzt kommt‘s:
Es gab einen Grund, dass Ihr zugemacht habt.
Und dieser Grund trägt eine Emotion.

Und diese Emotion vermischt sich sozusagen
mit dem Feld, welches Ihr da so freimütig,
doch mehr unfreiwillig eingeladen habt, bei
Euch zu verweilen.

Und da haben wir den Schlamassel, der Euch
Glauben macht, dass Fremdenergien schädlich
sind.

Denn wenn Ihr gerade super gut gelaunt
seid, fangt Ihr Euch ja keine solchen Brocken,
die nehmt Ihr gewöhnlich zu Euch, wenn
eh grad was zwickt.

Bevor ich diese Zusammenmischung jetzt beleuchte noch
Eins vorweg: Jeder Mensch ist beseelt, ist göttlichen
Ursprungs, auch wenn Ihr das nicht immer annehmen
könnt, weil Ihr nicht immer konform geht mit den
Schandtaten, die einer vielleicht so ausheckt.

Einverstanden.

Aber stellen wir fest, so ganz neutral und wertfrei:
Gott ist Schöpfer, Gott hat ALLES erschaffen,
der Mensch hat diesen göttlichen Funken in sich,
zugegebenermaßen vielleicht etwas vergraben in
sich, aber IN sich.

Durch die vielen, vielen Schichten der Erfahrungen haben sich viele, viele Schichten um dieses innere Licht aufgebaut, die es gilt in nochmal so vielen Erfahrungen wieder abzubauen. Jedoch, es ist klar und eindeutig: Jedes Lebewesen hat dieses Licht in sich und so hat auch jedes Lebewesen alle Schichten in allen Schwingungsebenen um diesen göttlichen Kern und diese Schwingungsebenen können von Licht und Liebe, diesen beiden höchsten und vollkommen göttlich reinen Frequenzen (noch mehr als das) durchdrungen werden.

Und so kommt es nun, dass Ihr, die Ihr gerade an ein Feld abseits Eures eigenen Feldes angedockt habt, UND die Ihr gerade eine Emotion Eures eigenen Schwingungsfeldes auf einer Euch gerade eigenen Ebene, die Euch in diesem Moment wohl am meisten angesprochen hat, lebt, dass Ihr diese beiden Energien völlig wertfrei einfach mischt.

Punkt. Einfach so.
Es geschieht und es passiert.
Zack!

Was nun?



Durch die Ebene Eurer eigenen Emotion dockt Ihr nicht an dem, sagen wir anderen Menschen-Energiefeld an, dort, wo ER sich gerade gefühlsmäßig befindet, nein! Ihr dockt an DER Ebene SEINES Schwingungsfeldes an, die mit DER Ebene übereinstimmt, an der Ihr Euch gerade emotional in EUREM Feld befindet. Seid Ihr also z.B. wütend, so dockt Ihr bei ihm dort an, wo seine Wut-Ebene ist, fühlt also, wie es ist, wenn ER wütend ist. Das variiert durchaus von dem, wie Ihr fühlt, wenn Ihr wütend seid.

Was also tun?
Fühlt es ein bisschen und werdet
Euch bewusst, dass es so ist.


Das kann sehr spannend sein.

Der eine kriegt dabei vielleicht kalte Füße, ein anderer will weglaufen, ein dritter haut alles kurz und klein.

Ihr sollt das nicht ausleben, nur mal reinfühlen.

Sinnvoll wäre es, wenn Ihr auch beobachten könnt, in welcher Emotion Ihr selbst gerade steckt, hier also Beispiel Wut.


Und jetzt, wenn Ihr genug gefühlt habt,
trennt Euch NICHT von dem anderen Feld,
versucht es erst gar nicht, funktioniert
sowieso nicht richtig.

Jetzt ändert EURE Schwingung, Eure eigene.
ERHÖHT Eure Schwingung.
Schaltet z.B. von Wut hoch in Freude.
Freude hat auch Pepp, nur als Ursache
Liebe und nicht Aggression oder Angst.

Geht also bei Euch in die Freude!

Wisst Ihr, was jetzt geschieht?

JETZT habt Ihr immer noch die Fremdenergien in Euch,
ABER jetzt dockt Ihr bei dem anderen an DER Ebene an,
die er fühlt, wenn ER Freude fühlt.

Ist das nicht toll?



Jetzt könnt Ihr mal erleben, wie Freude
sich in anderen Variationen anfühlt.

Das müsst Ihr einfach mal erleben,
das ist klasse!


So machen wir das im Prinzip auch, also so ähnlich.
Und so können wir viel über die Menschen lernen.
So könnt Ihr viel über den anderen lernen UND durch
die Aufmerksamkeit, die Ihr immer noch bei dem
anderen habt, aber eben nicht mehr auf seinen,
sagen wir niederen Schichten, sondern jetzt auf
lichten Ebenen, dadurch erhebt Ihr Euch und den
anderen zieht ein Gedanke an Euch auch nicht hinunter,
sondern er denkt in Freude an euch, eben so, wi
 Ihr aus Eurem Emotional-Feld an Ihn angedockt habt.

Alles capito?
Alles klar, verstanden?
Angekommen im Hirn?
Zur Not nochmal lesen.




Irgendwann ist es in Deinem Schwingungsfeld auf der Ebene Aha-Effekt angekommen und Du wirst davon profitieren, glaube mir, einem erfahrenen Schwingungs-Ebenen-Leser.

Wichtig ist, dass Du die Größe besitzt zu beobachten, Dich also ein bisschen aus
den Emotionen – von wem auch immer – herausnimmst, um dies Spiel zu beginnen.


Dich beobachten UND Deinen momentanen Spielpartner beobachten, das ist sozusagen
der Schlüssel.


Dann die Emotional-Ebene erhöhen – Du kannst sie natürlich auch senken, Du dehnst damit das Spiel endlos aus – und aus der erhöhten Ebene dann ganz leicht

Dich wieder gaaaaaaanz weit öffnen. Nun kann die andere Energie sich auch wieder trollen und Du bist wieder Dein eigener Herr und Meister UND um eine Erfahrung reicher.


Ist doch ganz einfach, oder?

Herzliche Grüße unter Freunden, Maternus war hier bei Dir, bei
Euch und was soll ich sagen: Ich hab’s genossen, Du auch?

Fühl Dich doch spaßeshalber mal in mein Feld ein, dock mal
mit Deiner gerade sehr hohen Schwingungsebene an meiner
an und FÜHL!

Macht Spaß, nicht wahr?

Und erhebt ungemein.

Lass es strömen, ich packe noch ein
paar Segenswünsche mit hinein.




Quelle
https://sites.google.com/site/kathrinsgechanneltebotschaften/home